Qualifikation, Erfahrungen und Philosophie

 

Ich hatte immer schon den Wunsch, meine Begeisterung mit anderen Menschen zu teilen. Einzelne Menschen zu ermutigen und vielleicht anzustecken mit dem, was wirklich glücklich machen kann.

Da ich mich leidenschaftlich gerne bewege, Sport mache und den Körper in seiner natürlichen Perfektion absolut faszinierend finde, entschied ich mich auch beruflich diesem Inhalt zu folgen.

Ich begann zunächst das Lehramtsstudium für Sonderpädagogik mit dem Schwerpunkt Sport

in Köln.

Der Mensch und sein Körper, die Menschlichkeit und die Beziehungen, damals als Studentin im Dienst der Krankenpflege, faszinierten und erfüllten mich sehr, so dass ich beschloss auch dort eine qualifizierte Ausbildung zu machen, In einem Bereich, in dem der Mensch als ganzheitliches Lebewesen im Mittelpunkt stehen soll.

Die Klinik für Psychiatrie und Neurologie bot diese Philosophie der Ausbildung und schulte mich in den verschiedensten therapeutischen Tätigkeiten.

 

Ich spezialisierte mich schnell im Bereich der Neurologischen Rehabilitation, wo ich nach meinem Examen diverse Therapiekonzepte zur Wahrnehmungsförderung,

z.B. :

  • Kinästhetik
  • Bobath-Methode
  • Affolter-Methode
  • Feldenkrais-Methode
  • Basale Stimulation
  • Handling und Pflege schwerst betroffener Menschen im Wachkoma

in einer Neurologischen Rehaklinik in Ihrem Umfang und ihren Details kennenlernte.

 

Ungefähr zur gleichen Zeit (1999) lernte ich Yoga in einem Kurs an der VHS Köln kennen. Dies war Iyengar Yoga, eine Form, deren Detailgenauigkeit und deren therapeutische Möglichkeiten noch heute viel in meinen Unterricht einfließen. 

 

Neben meiner beruflichen Tätigkeit, übte ich fast täglich Yoga. Mein Körper und meine Psyche profitierten von dem Training der Achtsamkeit sehr. Ich entwickelte eine bessere Konzentration, eine bessere Stabilität, ein stärkeres Selbstbewusstsein, sowie eine bessere Fähigkeit zur Entspannung, für den wertvollen Erhalt meiner Gesundheit.

 

Zur Vertiefung, Entwicklung und Erweiterung des Thema Yoga in meinem Leben, startete ich, die unglaublich intensive und bereichernde Yogalehrerausbildung, im Stil des Vinyasa Yoga, bei Lord Vishnus Couch in Köln. 

 

Danach gründete ich meine eigene Yogaschule, weiterhin mit dem Wunsch, meine Begeisterung mit anderen Menschen zu teilen. Außerdem, mich nun als Lehrerin zu entwickeln, meine Kenntnisse weiterzugeben und zu vervielfältigen.

Ich erlernte und erfuhr das Prinzip der Osteopathie, entdeckte Yin Yoga als Ausgleich zum sehr fordernden Vinyasa Stil und schule mich seit mehr als 2 Jahren sehr regelmäßig in dem Beckenbodentraining nach Benita Canienica. Eine wunderbare, feine Technik zur Ausrichtung der Körperebenen und zur Stärkung der Körpermitte. Alle Stile ergänzen sich und bereichern nun meine Yoga Kurse.

 

Ich unterrichte mittlerweile seit mehr als 10 Jahren! 

Heute Erwachsene nur noch im Einzelunterricht, da es meines Erachtens an Kursen genügend Angebote gibt und der Gedanke "Yoga" leider unter dem Hype der Masse in seiner ursprünglichen,  traditionellen Form verloren geht.

Der Einzelunterricht ist für mich, als Lehrerin viel interessanter. Ich kann meine ganze Erfahrung und mein Wissen konkret und im Detail weitergeben. Einen Prozess oder eine Entwicklung zusammen mit dem Schüler erleben, wobei die persönliche und individuelle Begleitung immer im Mittelpunkt stehen.

Eine sehr befriedigende Art ganz natürlich auf beiden Seiten- Lehrer & Schüler!